Schüsslersalze-Creme: Anwendung von Schüssler-Salben



Home

Schüssler-Salben

Anwenden
Salben
Cremes
Gel
Pflaster
Umschlag
Breiumschlag
Waschung
Bäder

Selbermachen
Heilcreme
Tagescreme

Einrühren
Salbe
Creme

Projekte
Impressum


Schüssler-Salben sind verstreichbare Zubereitungen, die Schüssler-Salze enthalten.

Als Salben bestehen sie vorwiegend aus fettigen oder fettlöslichen Bestandteilen.

Die Schüsslersalze werden meistens in der Potenz D4 in die Salben eingearbeitet.

Schüsslersalben werden von den Schüsslersalzen Nr. 1 bis Nr. 12 hergestellt, also von den Funktionsmitteln. Manche Hersteller bieten nur die ersten elf Salze als Salben an.

Mit Schüssler-Salben kann man Hauterkrankungen und Probleme des Bewegungsapparates behandeln.

Haut-Erkrankungen

So eignen sich Schüsslersalben beispielsweise für Beschwerden wie Juckreiz, Hautabschürfungen und Hautentzündungen.

Auch zur Behandlung von trockenen Ekzemen haben sich Schüsslersalben bewährt.

Da die Schüssler-Salben sehr fettreich sind, ist trockene und alternde Haut sehr dankbar für die regelmässige Anwendung der Salben. So können Falten und trockene Hautstellen damit eingerieben werden.

Problematisch sind die Schüsslersalben jedoch bei Problemen mit zu fettiger haut, beispielsweise bei Akne in der Pubertät oder beim seborrhoischen Ekzem.

In diesen Fällen sollte man die Salben entweder nur sehr dünn auftragen oder stattdessen eher Schüssler-Cremes anwenden. Cremes enthalten nämlich auch wasserlösliche Bestandteile und ziehen daher leichter in die Haut ein.

Siehe: Schüsslersalze-Cremes anwenden

Innere Erkrankungen

Ausserdem kann man mithilfe von Schüsslersalben die Wirkung von Schüsslersalz-Tabletten auch bei inneren Erkrankungen unterstützen.

So kann man beispielsweise den Bauch einreiben, wenn man unter Bauchkrämpfen leidet. Das wäre eine Anwendung, die örtlich in der Nähe des Krankheitsgeschehens aufgetragen wird.

Unabhängig vom Ort der Erkrankung kann man die Schüsslersalben auch an besonders dünnen Hautstellen auftragen, damit die Mineralsalze leicht die Haut durchdringen können. Geeignete Stellen hierfür sind die Pulsstellen, Ellenbeugen, innere Oberschenkel, Leisten, usw.

Anwendung der Schüssler-Salben

Schüsslersalben trägt man ein- oder mehrmals täglich dünn auf die betroffenen Stellen auf.

Dann reibt oder massiert man die Salbe ein, je nachdem, wie empfindlich der behandelte Bereich ist.

Achtung! Krampfadern sollte man aufgrund der Thrombosegefahr niemals massieren!

Bei akuten Beschwerden wendet man die Schüsslersalben häufig an, bis zu stündlich.

Bei chronischen Beschwerden und Langzeitbehandlungen reicht die Anwendung ein bis zwei Mal am Tag.

Ausser der normalen Einreibung gibt es auch andere Anwendungsformen für Schüsslersalben, die wir auf extra Seiten beschreiben:

Schüssler-Salben mischen

Wenn man mehrere Schüsslersalben anwenden will, kann man die Salben auch mischen.

Aus hygienischen Gründen sollte man die Salben direkt vor der Anwendung vermischen.

Bei kleinen Mengen kann man von jeder Salbe, die man verwenden will, eine kleine Menge auf die Handfläche geben.

Dort vermischt man die Salbenstücke dann mit der anderen Hand, bevor man die gemischte Salbe aufträgt.

Bei grösseren Mengen gibt man die Salbenstränge in ein sauberes Gefäss. Dort werden sie dann mit einem sauberen Spatel vermischt.



Home   -   Up