Schüsslersalze-Creme: Heilcreme selbermachen



Home

Schüssler-Salben

Anwenden
Salben
Cremes
Gel
Pflaster
Umschlag
Breiumschlag
Waschung
Bäder

Selbermachen
Heilcreme
Tagescreme

Einrühren
Salbe
Creme

Projekte
Impressum


Schüsslersalze-Creme selbermachen Cremes kann man relativ einfach selber herstellen.

In solche selbst hergestellten Cremes kann man Schüsslersalze einarbeiten. Dadurch erhält man selbstgemachte Schüssler-Cremes.

Der Vorteil an den selbstgemachten Schüssler-Cremes ist vor allem, dass man Kontrolle über die Auswahl der Zutaten hat. Man kann also auf mineralöl-haltige Zutaten verzichten und stattdessen natürliche Zutaten wie Pflanzenöl und Bienenwachs verwenden.

Für die Grundlagen der Cremeherstellung und Informationen über die einzelnen Zutaten haben wir eine extra Seite zusammengestellt: Schüsslersalze-Creme selbermachen: Werkzeuge und Zutaten.

Nachfolgend finden Sie ein Rezept für eine Schüsslersalze-Heilcreme, die Lanolin als Emulgator verwendet und daher relativ viel Fett und eher wenig Wasser enthält.

Sie eignet sich zur Behandlung von Wunden, Hautentzündungen, Ekzemen und Erkrankungen des Bewegungsapparates.

Für eine leichte Gesichtscreme mit Schüsslersalzen gibt es auch ein Rezept: Schüsslersalze-Tagescreme selbermachen

Auswahl der Schüssler-Salze

Die Auswahl der Schüsslersalze hängt vom jeweiligen Bedarf ab. Sie können die Schüsslersalze entsprechend der passenden Anwendungsgebiete auswählen. Siehe: Anwendungsgebiete der Schüssler-Salben.

Die Salze können einzeln ausgewählt werden oder auch als Mischung, wenn Sie die Wirkung mehrer Salze kombinieren wollen. Bei Mischungen sollte die Gesamtzahl der Tabletten den Angaben im Rezept entsprechen.

Ein besonderer Vorteil der selbstgemachten Schüssler-Cremes ist, dass man auch die Ergänzungssalze einarbeiten kann.

Zutaten für die Schüsslersalze-Heilcreme mit Lanolin

  • 30 ml gutes Pflanzenöl
  • 15 gr Lanolin ohne Wasser (Wollwachs)
  • 2 - 5 gr Bienenwachs (abhängig von der Wassermenge)
  • 10 - 30 ml stilles Mineralwasser oder destilliertes Wasser oder Hamamelis-Wasser
  • 3 - 5 Schüssler-Tabletten nach Wahl
  • Evtl. 20 - 30 Tropfen ätherische Öle nach Wahl.

Wassermenge

Über die Wassermenge kann man die Beschaffenheit der Creme steuern. Mit weniger Wasser wird die Creme fettreicher, mit mehr Wasser etwas leichter. Damit die Creme nicht zu steif oder zu flüssig wird, muss man die Bienenwachs-Menge an die Wassermenge anpassen.

Ätherische Öle

Mit ätherischen Ölen kann man der Creme nicht nur einen Duft sondern auch eine zusätzliche Heilwirkung verleihen. Ausserdem wirken ätherische Öle leicht konservierend, sodass die Creme länger hält. Wenn man eine reine Schüssler-Creme haben will, kann man jedoch auf die ätherischen Öle verzichten.

Anleitung

  1. Stellen Sie die Zutaten bereit.
  2. Geben Sie die Schüsslersalz-Tabletten in ein hitzefestes Glas und geben Sie das Wasser hinzu.
  3. Die Tabletten lösen sich zügig im Wasser auf.
  4. Geben Sie das Pflanzenöl, das Bienenwachs und das Lanolin in ein weiteres hitzefestes Glas.
  5. Stellen Sie beide Gläser in ein Wasserbad, beispielsweise in eine Pfanne oder einen niedrigen Topf, die mit Wasser gefüllt sind.
  6. Erhitzen Sie das Wasser bis es kocht.
  7. Warten Sie, bis Bienenwachs und Lanolin geschmolzen sind.
  8. Beide Phasen der Creme haben dann normalerweise eine geeignete Temperatur für die nächsten Schritte erreicht.
  9. Nehmen Sie dann beide Gläser aus dem Wasserbad.
  10. Giessen Sie unter ständigem Rühren die Wasserphase in die Fettphase.
  11. Rühren Sie die Creme ununterbrochen, während sie abkühlt.
  12. Um den Abkühlvorgang zu beschleunigen und die Cremezutaten feiner zu verbinden, können Sie sie mit einem Mixer umrühren (Achtung: Spritzgefahr, deshalb zuhalten)
  13. Wenn Sie einen Mixer verwenden, können Sie die Creme in ein kaltes Wasserbad stellen. Dann geht das Erkalten deutlich schneller.
  14. Rühren Sie, bis die Creme auf etwa Handwärme abgekühlt ist.
  15. Sie sollte bis dahin eine cremeartige Konsistenz erhalten haben.
  16. Beim weiteren Abkühlen dickt sie noch ein wenig nach.
  17. Dann wird es Zeit für die eventuellen ätherischen Öle.
  18. Tropfen Sie die ätherischen Öle unter ständigem Rühren in die Creme.
  19. Diesen Schritt können Sie auch weglassen.
  20. Füllen Sie die Creme in einen Salbentiegel.
  21. Beschriften Sie den Salbentiegel mit Inhalt und Datum, damit Sie immer wissen, was drin ist und wie alt es ist.

Foto-Anleitung

Stellen Sie die Zutaten bereit.
Geben Sie die Schüsslersalz-Tabletten in ein hitzefestes Glas und geben Sie das Wasser hinzu.

Die Tabletten lösen sich zügig im Wasser auf.

Geben Sie das Pflanzenöl, das Bienenwachs und das Lanolin in ein weiteres hitzefestes Glas.

Stellen Sie beide Gläser in ein Wasserbad, beispielsweise in eine Pfanne oder einen niedrigen Topf, die mit Wasser gefüllt sind.

Erhitzen Sie das Wasser bis es kocht.

Warten Sie, bis Bienenwachs und Lanolin geschmolzen sind.

Beide Phasen der Creme haben dann normalerweise eine geeignete Temperatur für die nächsten Schritte erreicht.

Nehmen Sie dann beide Gläser aus dem Wasserbad.

Giessen Sie unter ständigem Rühren die Wasserphase in die Fettphase.

Rühren Sie die Creme ununterbrochen, während sie abkühlt.

Um den Abkühlvorgang zu beschleunigen und die Cremezutaten feiner zu verbinden, können Sie sie mit einem Mixer umrühren (Achtung: Spritzgefahr, deshalb zuhalten)

Wenn Sie einen Mixer verwenden, können Sie die Creme in ein kaltes Wasserbad stellen. Dann geht das Erkalten deutlich schneller.

Rühren Sie, bis die Creme auf etwa Handwärme abgekühlt ist.

Sie sollte bis dahin eine cremeartige Konsistenz erhalten haben.

Beim weiteren Abkühlen dickt sie noch ein wenig nach.

Dann wird es Zeit für die eventuellen ätherischen Öle.

Tropfen Sie die ätherischen Öle unter ständigem Rühren in die Creme.

Diesen Schritt können Sie auch weglassen.

Füllen Sie die Creme in einen Salbentiegel.
Beschriften Sie den Salbentiegel mit Inhalt und Datum, damit Sie immer wissen, was drin ist und wie alt es ist.

Siehe auch:



Home   -   Up